Thun Gunten 151

Entscheidungen treffen mit der inneren Stimme

0

[Erkenntnisse einer Wanderung – Teil 2]

Ich sitze im Zug nach Thun. Es ist früh und ich frage mich, ob die Entscheidung richtig war, mir trotz eines Haufens Arbeit über Ostern 4 Tage Zeit zum Wandern zu nehmen.

In der Vorbereitung dieser Reise hatte sich immer wieder „die Vernunft“ gemeldet (oder so eine Art erhobener-Zeigefinger-Stimme) und mir gesagt, dass jetzt keine Zeit für so etwas wäre und ich doch bitte diszipliniert an meinem Projekt weiter arbeiten solle.

Aber da war auch noch eine innere Stimme, die mir gesagt hat, dass mir diese Tage Wandern gut tun würden. Eine kluge Stimme, die sich darin erinnert hat, dass mir die Bewegung in der Natur, schöne Landschaften, neuen Eindrücke und die Herausforderung des Allein-Reisens schon oft Kraft gegeben und mich inspiriert und motiviert haben. Nicht zu vergessen die körperliche Herausforderung von vier strammen Tagestouren mit einem ziemlich schweren Rucksack.

Hin und Her ging es in diesem Abwägeprozess – ein Für und Wider von Kopf und Bauch. Ich überlege jetzt im Rückblick, was mir geholfen hat, mit guten Gefühl die Entscheidung für diese Auszeit zu nehmen. Zum einen war dies auf jeden Fall das Wahrnehmen meiner inneren Stimme und mein Vertrauen darauf, dass sie weiß, was für mich jetzt am Wichtigsten ist, damit es mir gut geht und ich wieder mehr in meine Kraft komme. Zum Anderen aber auch das bewusste Analysieren, wie genau sollten diese Tage gestaltet sein, damit mein Verstand „JA“ dazu sagt: Wie lang und aufwändig darf die Reise sein, wieviel darf sie maximal kosten und welchen bewussten Nutzen hat sie für mich. Diese Überlegungen waren letzlich ausschlaggebend dafür, dass auch meine Vernunft gesagt hat: jetzt ist es okay – so kannst du fahren – trotz oder vielleicht sogar wegen deiner momentan Situation.

Jetzt sitze ich hier, sehe die ersten hohen Berge am Fenster vorbeiziehen und spüre die richtige Vorfreude auf etwas, was mir Spaß macht und auch die Kraft, die mir diese Freude gibt. Jetzt schon weiß ich, dass die Entscheidung die richtige war – völlig unabhängig davon, wie die vor mir liegenden Tage sein werden. Alleine schon der Stolz darauf, bewusst das zu tun, was mir jetzt gut tut, auch wenn es nicht einfach ist. Ich bin froh, meinem Verstand nicht den Vorrang gegeben und ihn nur zu Regulierung teils euphorischer Vorstellungen eingesetzt zu haben.

Coaching-Impuls

In Entscheidungssituationen bewusst auf Ihre innere Stimme zu hören und sie in den Entscheidungsprozess zu integrieren, hilft Ihnen, kluge Entscheidungen zu treffen. Die innere Stimme bzw. das Unbewusste greift auf das immense Wissen Ihrer gesamten Lebenserfahrungen zurück und weiß oft viel besser als Ihr Verstand, was Sie in einer bestimmten Situation wirklich brauchen, damit es Ihnen gut geht.

Wenn Sie es dann schaffen, Kopf und Bauch (s.o.) in Einklang bringen, werden Sie zu einer guten Entscheidung kommen. Falls Sie diese Art der Entscheidungsfindung nicht sowieso schon leben, wäre die Auswahl für Ihr nächstes Urlaubsziel oder die Wahl von der Speisekarte vielleicht eine gute Übung.

Bilder zu der Wanderung – Von Thun nach Gunten

Leave a Reply