Gunten Interlaken 14

Neue Handlungsoptionen durch Perspektivwechsel

0

[Erkenntnisse einer Wanderung – Teil 3]

Gestern so ein trüber Tag, knapp davor zu regnen. Der Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau von Wolken verdeckt – wie schade. Irgendwie schlägt das schlechte und bedeckte Wetter auch auf meine Stimmung. Obwohl ich mir sage, dass es Quatsch ist. Schließlich ist Wandern Wandern – egal wie das Wetter ist. Aber auch das Fotografieren macht keinen Spaß – ohne Kontraste wirken die Bilder alle langweilig und flach, trotzdem die Motive wirklich wunderschön sind. Nach einigen Versuche lasse ich die Kamera im Rucksack.

Und dann wache ich am nächsten Morgen auf und die Sonne scheint. Der Blick auf einen herrlichen See mit beeindruckendem Bergpanorama lassen mein Herz höher schlagen. Ich kann es kaum erwarten loszugehen. Nach den ersten 3 Kilometern hole ich die Kamera raus und kann gar nicht aufhören mit dem Fotografieren. In diesem Licht erscheint alles wunderschön und faszinierend. Ich bin gut gelaunt und möchte die Welt umarmen. Was für ein herrlicher Tag in einem herrlichen Leben.

Das alles nur, weil die Sonne scheint? Ja, für heute scheint das so zu gelten. Mit Sonne sieht alles anders aus, obwohl die Umgebung genau die gleiche ist. Nur das Spiel von Licht und Schatten und die Leuchtkraft der Farben läßt eine Landschaft ganz anders erscheinen. Und welche Auswirkung dies auf meine Stimmung und mein Wohlbefinden hat.

Die eigene Situation in einem anderen Licht betrachten

In diesem Augenblick wird mir deutlich: ist das im Leben nicht genauso? Wir befinden uns in einer Situation und je nach eigener Stimmungslage, je nach Blick darauf oder Gedanken, die wir uns dazu machen, interpretieren und empfinden wir die Situation anders.

Ich auf jeden Fall kann dies aus meiner persönlichen Erfahrung bestätigen und wenn Sie einmal auf bestimmte Konflikt- oder Entscheidungssituationen der letzten Wochen oder Monate schauen, werden Sie vielleicht auch Parallelen entdecken.

Coachingimpuls

Picken Sie sich doch einmal eine konkrete Situation heraus und fragen Sie sich, welche anderen Handlungsoptionen Sie heute im Nachhinein entdecken, wenn Sie die Situation aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Auch wenn es Ihnen für diese Sache nichts mehr bringt, können Sie viele Erkenntnisse für die Zukunft daraus ziehen. Zum Beispiel, dass es nicht DIE richtige Beurteilung einer Situation gibt und es vor allem in Konfliktsituationen hilft, gedanklich erst einmal einen Schritt zurückzutreten, um nicht vorschnell in eine negative Affektlage zu kommen. Oder dass Sie viel mehr Handlungsmöglichkeiten haben, als es auf den ersten Blick erscheint. Alleine schon diese Erkenntnis erleichtert und befreit ungemein, wird Ihnen ein Gefühl von mehr Selbstbestimmtheit und –wirksamkeit vermitteln. Erst einmal unabhängig davon, wie gut es Ihnen dann in einem zweiten Schritt gelingt, sich für eine dieser Handlungsoptionen zu entscheiden und diese erfolgreich umzusetzen.

Bilder zu der Wanderung – Von Gunten nach Interlaken

 

Leave a Reply