Neujahrsvorsaetze 1

Neujahrsvorsätze 2016 – Erfolgreich zum Ziel mit dem Zürcher Ressourcen Modell®

Ein Klassiker zu Sylvester: Spätestens beim Anstoßen um 00.00 werden sich die meisten von uns wieder Ziele für das neue Jahr setzen. Neues Jahr, neues Glück. Voller Motivation nehmen wir uns vor, nun wirklich das umzusetzen, was wir uns schon die letzten 3 Sylvester vorgenommen haben. Aber dieses Mal klappt es bestimmt: Wir werden mehr Sport treiben, gesünder essen, weniger arbeiten oder endlich wieder mehr Zeit mit unseren Freunden verbringen, als im Büro zu hängen.

Wenn Ziele im Sande verlaufen

So wünschenswert oder vernünftig unsere Ziele auch sind – sehr häufig scheitern wir dann doch an der Umsetzung. Die ersten Wochen sind wir noch motiviert, aber nach und nach schleichen sich die alten Gewohnheiten wieder ein, Zwang und Disziplin helfen uns nicht weiter und wir stehen genau da, wo wir am 31.12. des Vorjahres waren.

Wie frustrierend! Aber woran liegt es? Wir hatten es uns doch fest vorgenommen …

Es gibt zwei wesentliche Gründe, die dafür verantwortlich sein können, dass wir unsere Ziele nicht erreichen: Wir haben Motive oder Bedürfnisse, die bewusst oder unbewusst miteinander in Konflikt stehen. Oder wir haben Verhaltensautomatismen (mit anderen Worten Gewohnheiten), die uns trotz klarer Zielsetzung dabei im Wege stehen, gemäß unserer Ziele zu handeln.

Das ZRM® – mit Selbstmanagement zum Ziel

Es gibt eine Selbstmanagement-Methode, die genau diese Aspekte aufgreift und uns dabei helfen kann, unsere Wünsche erfolgreich in Handlung umzusetzen. Und man glaubt es kaum – sie funktioniert selbst bei Neujahrsvorsätzen!

Das Zürcher Ressourcen Modell® (ZRM) ist ein Selbstmanagement-Training, das uns dabei hilft, hoch motivierende, authentische Ziele zu entwickeln und diese in Handlung umzusetzen. Das ZRM® nutzt dazu verschiedene Ansätze u.a. aus der Motivationspsychologie, Verhaltenstherapie aber vor allem auch aus der Neurobiologie.

Unbewusste Bedürfnisse mit ins Boot holen

Um eine hohe Motivation zu erreichen, arbeiten wir im ZRM® nicht nur mit bewussten Motiven (also zum Beispiel „ich möchte im nächsten Jahr mehr Zeit mit meiner Familie verbringen“) sondern überprüfen, ob es zu diesem Thema eventuell auch noch unbewusste Bedürfnisse gibt, die berücksichtigt werden müssen. Denn nur dann, wenn unsere unbewussten als auch bewussten Bedürfnisse zu einem Thema miteinander abgestimmt sind, fühlt sich unser Ziel so gut an, motiviert uns so sehr, dass wir es auch wirklich umsetzen wollen. Im Rahmen des Zürcher Ressourcen Modells® wurde hierfür eine neue Art von Zielen entwickelt, die sogenannten Mottoziele. Dies sind Ziele, die durch ihre bildhafte Sprache ebenfalls unsere intrinsische Motivation ansprechen und direkt mit unserem Unbewussten kommunizieren.

Erwünschtes Verhalten automatisieren

Aber auch, wenn wir all unsere bewussten und unbewussten Bedürfnisse berücksichtigen und ein tolles Mottoziel formuliert haben, kann es sein, dass wir es nicht schaffen, unseren Wunsch dauerhaft umzusetzen. In unserem Beispiel oben würde ich dann doch wieder bis 20.00 Uhr im Büro sitzen und die Familienzeit auf die wenigen Stunden am Wochenende reduzieren. Dies ist dann der Fall, wenn uns unsere alten Gewohnheiten im Wege stehen. Verhaltensautomatismen, die sich durchsetzen, weil sie aufgrund jahrzehntelangen „Übens“ stärker sind als das, was wir uns so motiviert vorgenommen haben.

Auch für diesen Fall hat das ZRM® vorgesorgt: In dem strukturierten Trainingsablauf arbeiten wir im letzten Teil damit, konkrete Alltagsituationen zu planen, in denen wir das neue Mottoziel üben wollen. Situationen, die sozusagen als Trainingscenter dienen und neue erwünschte Verhaltensmuster einprägen. Auch hier wird wieder mit dem Unbewussten und stark ressourcenorientiert gearbeitet. Die Coachees oder Kursteilnehmer überlegen sich, wie sie sich in solch schwierigen Situationen mit Hilfe der vorher erarbeiteten Ressourcen mit ihrem Mottoziel in Kontakt bringen oder welchen Wenn-Dann-Plan (eine weitere spezielle Methode, um neue Automatismen zu generieren) sie einsetzen können, um entsprechend ihres Ziels zu handeln.

Noch rechtzeitig für einen guten Start in 2016 – ZRM® am 21. /22. Januar 2016

Haben Sie sich für 2016 etwas vorgenommen, dass Sie auch wirklich erreichen möchten? Möchten Sie herausfinden, welches Thema für Sie gerade besonders wichtig ist und dabei sowohl ihre unbewussten als auch bewussten Bedürfnisse berücksichtigen?

Am 21.und 22. Januar 2016 findet der nächste ZRM®-Grundkurs in Düsseldorf statt. An zwei Tagen lernen Sie ein Selbstmanagementtraining kennen, mit dem Sie ihre Ziele erfolgreich umsetzen. Der Grundkurs ist anerkannt als Voraussetzung für den Zertifikatslehrgang zur/zum ZRM®-Trainer/in oder ZRM®-Coach beim Institut für Selbstmanagement und Motivation Zürich (ISMZ).

Hier geht es zur Anmeldung.